Ein wenig Hintergrundinformation:
Ich verwende für dieses Rezept am liebsten gelbe und rote Paprikaschoten - die sind groß und haben einen süßlichen Geschmack. Man kann das Gericht im Ofen oder im Schmortopf zubereiten - ich bevorzuge den Ofen, weil die Schoten dann eine leichte braune Farbe entwickeln und röstiger schmecken. Seid großzügig mit den Gewürzen - nehmt ein gutes "Ras el Hanout", welches es in unterschiedlichen Schärfegraden gibt.

Mutig würzen! Am besten für zwei Tage zubereiten. Zeit: 60 Minuten

IMG_1439.jpegZutaten (2 Portionen, für 4 Tage verdoppeln):

  • 2 große Paprikaschoten
  • 250g gemischtes oder Rinderhack
  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 3 mittelgroße mehligkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln oder 4 Schalotten
  • 1 altes Brötchen
  • 1 Ei
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 1 EL Butter
  • ca. 250 Milch
  • ca. 150 Weißwein
  • ca. 150 Gemüse- oder Rinderbrühe
  • Pflanzenöl zum Braten
  • frisch geriebene Zitronenschale
  • Limettensaft
  • Gewürze: Pfeffer, Salz, Ras el Hanout, Piment, Chiliflocken, Muskat, 1 Bund Petersilie (glatt)

    1. Brötchen in 200ml lauwarmer Milch einweichen (ca. 10min)

    2. Alles in eine Rühr-/Knetschüssel: Eine Zwiebel in feinen Würfeln, das Hack, 1 rohes Ei, halbes Bund gehackte Petersilie, 1 TL Zitronenschale, 1 EL Ras el Hanout, jeweils 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer und Piment, eine Prise Chiliflocken, 1 TL Salz und das eingeweichte Brötchen dazugeben. Gründlich verkneten mit der Hand oder wer hat, kann das die KitchenAid erledigen lassen. Abschmecken - es sollte auf das Salz geachtet werden! Wer es scharf mag, justiert mit Chiliflocken noch einmal nach.

    3. Die Paprikaschoten waschen und jeweils die Deckel ca. 1,5cm unter dem Stiel abschneiden. Die weißen Rippen in den Gehäusen entfernen, sie sind bitter! Die Hackmasse gleichmäßig (Garzeit) auf die Schoten verteilen und die Deckel draufsetzen. Für eine bessere Optik können die Deckel farblich unterschiedlich aufgesetzt werden.

    4. In dem Bräter oder Schmortopf die kleingeschnittene Zwiebel anschwitzen und 1EL Tomatenmark dazugeben und kurz anbraten. Wenn alles ein wenig Farbe gezogen hat, den Wein angießen. Die Schoten hineinsetzen (falls sie nicht aufrecht stehen, die Schoten am Boden etwas begradigen). Die Brühe angießen und alles ohne Deckel in den vorgeheizten Ofen bei 180-190 Grad (Umluft) für etwa 40min.

    5. Danach die Süßkartoffel und die anderen Kartoffeln schälen, waschen,
    kleinschneiden und mit Salz in ca. 20min weich kochen. Wasser abgießen, ca. 200ml Milch und 1EL Butter dazugeben und erwärmen. Muskat nach Geschmack dazu reiben. Erst wenn die Milch heiß ist, alles zerstampfen. Alternativ gibt man vorher die Kartoffeln in eine Presse und presst die Kartoffeln in die Milch-Butter Mischung. Das Püree soll dadurch nicht klebrig werden. Zum Schluß den Rest gehackte Petersilie zugeben und mit Limettensaft abschmecken. Warm stellen.

    6. In der Zwischenzeit sollten die Paprika fertig sein. Die Schoten aus dem Topf nehmen und die Sauce ggf. noch etwas einreduzieren und passieren. Wem die Sauce immer noch zu dünnflüssig ist, kann mit etwas Stärkepuder in wenig Wasser angerührt die Sauce binden.

    Anrichten - Fertig- Guten Appetit!
     
  • Getränkevorschlag: Frischer Rosé
     
Suchbegriffe
Paprika orientalisch ras el hanout Hackfleisch Rinderhack gefüllt Paprikaschoten Süßkartoffeln Püree Petersilie

Weitere Rezepte
IMG_3083.jpg
01.04.2020, 19:12
Niedertemperatur gegart und auf der Grillplatte…
IMG_3029.jpg
01.04.2020, 13:40
Leckere Beilage zu fast allem - oder als…
IMG_1055.jpg
23.03.2020, 13:55
Krosse Haut und rosa gegartes Fleisch
IMG_2976.jpg
17.03.2020, 11:55
Scharfe, saure Suppe, die Tote aufwecken könnte!
IMG_2764_1.jpg
14.03.2020, 16:55
Klassische deutsche Küche wie bei Oma
IMG_2958.jpg
13.03.2020, 15:45
Nicht nur an kalten Tagen wärmt ein Süppchen

Nicht die richtigen Zutaten beim Händler in der Nähe? Dann hilft Euch Amazon.