Die HafenCity in der letzten schweren Sturmflut, 29. Oktober 2017.

Es war die stärkste Sturmflut seit 1976 im Hamburger Hafengebiet.

Selbst in der höher gesicherten HafenCity sind mehrere Gebäude abgesoffen, da die Sturmflutwarte von der Geschwindigkeit dieser Flut offensichtlich völlig überrascht wurden. Nur durch Eigeninitiative einiger Bewohner konnten schwerere Schäden verhindert werden.

Immer wieder treten in Hamburg bei geeigneter Wetterlage (anhaltender Sturm aus Nordwest) Sturmfluten auf. Das Wasser wird vom Wind in die Elbe gedrückt und addiert auf die normalen Gezeiten, dem normalen Tidenhub um ca. 3,50m einige Meter auf. Ab 2,50m über dem mittleren Hochwasser spricht man von einer schweren Sturmflut. Ab dieser Höhe laufen auch die ersten Straßen in der HafenCity voll.

Diese Sturmflut lief 3,30m über mittlerem Hochwasser auf - also Schotten dicht! Glücklicherweise war der Scheitelpunkt gegen die Mittagszeit, alle waren wach und es konnten ein paar gute Fotos gemacht werden.

sturmflut2017.jpg

Meine Bilder veröffentliche ich auf Flickr - HIER geht es weiter.