Ein wenig Hintergrundinformation:

Dieser besondere Steak Cut stammt aus dem vorderen Rücken, zwischen der achten und zwölften Rippe, und wird daher häufig auch als Tomahawk Ribeye bezeichnet. Es ist das größte Steak, welches man aus einem Rind schneiden kann. Die Zubereitung nach meiner Methode ist einfach und sicher - das Fleisch wird zuerst im Ofen bei niedriger Temperatur gegart und zum Schluß scharf angeröstet. Damit wird es butterzart und bekommt die leckeren Röstaromen. Es wird nicht unbedingt ein Grill benötigt, sondern es geht auch in einer robusten Pfanne oder einer gußeisernen Grillplatte.

Tomahawk Steak, Niedertemperatur gegart,  Garzeit: ca. 60 Minuten 

TomahawkMitBeilage.jpg Zutaten (2 Personen):

  • 1 Tomahawk Steak (ca. 1000g, nach Möglichkeit "dry-aged")
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, frische oder getrocknete Kräuter (Riosmarin, Thymian, Majoran)
  • hitzebeständiges Pflanzenöl (Biskin oder besser Erdnußöl)

    Beilagen:
    Wokgemüse:
  • Paprika
  • Zucchini
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Champignons
  • Kartoffeln (wer Low-Carb möchte, läßt sie weg)
  • 2 EL Pflanzenöl (ich nehme gerne Sesamöl, nicht das kaltgepresste!)
  • Sojasauce, Limettensaft
  • Gewürze: Zucker, Pfeffer, etwas asiatisches Wokgewürz

    Erbsen-/Kartoffelpüree
  • 2 große mehligkochende Kartoffeln
  • 250g grüne Erbsen (darf auch gern TK-Ware sein)
  • 1 EL Butter
  • ca. 100ml Milch
  • etwas Limettensaft
  • Muskatnuß gerieben 
  • Salz

    1. Das Tomahawk Steak waschen, trocknen und leicht mit Öl einreiben. Den Backofen auf 80 Grad einstellen. Ein Fleischthermometer seitlich und mittig in die dickste Stelle des Steaks stechen. Alles auf einem Bratrost über einer Schale mit Wasser so im Backofen positionieren, damit der Fleischsaft hineintropfen kann (dann ist die Reinigung des Backofens nicht so schwer). 
    Ziel Kerntemperatur: 54 Grad. 
    Zeitbedarf ca. eine Stunde - in der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten.

    2. Für das Püree die geschälten und kleingeschnittenen Kartoffeln zusammen mit den Erbsen in Salzwasser weich kochen. Danach Wasser abgießen, Butter zufügen, Milch zugeben und erwärmen. Wenn es fast wieder kocht, alles mit einem Stampfer zu Püree verarbeiten. Mit Muskatnuß, Limettensaft und ggf. Salz noch einmal abschmecken - warm stellen - fertig! Zeit: Mit S-Kochtopf 10 min, sonst 20 min.

    3. Für das Wokgemüse das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Wok, Wokpfanne Öl erhitzen. Mit den Zwiebeln anfangen, Paprika, Pilze und die Zucchini, Wokgewürz und den Knoblauch zugeben. Mit Zucker, Limettensaft und Sojasauce den Geschmack justieren - Fertig! Zeit: inkl. Gemüseschneiden 20 min.

    4. Das Tomahawk Steak bei 54 Grad Kerntemperatur aus dem Ofen nehmen, mit hitzefestem Pflanzenöl noch einmal einreiben und auf die sehr heiß vorgeheizte Eisenplatte mit den Kräutern geben. Es darf ordentlich rauchen! Nach einer Minute wenden und eine weitere Minute von der zweiten Seite grillen. Mit Meersalz salzen.

    5. Das Fleisch quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden und zu den Beilagen anrichten. Evtl. noch etwas Salz und ein paar Kräuter dazulegen - Fertig!
     
  • Getränk: Schwerer Rotwein: (z. B. Pimenta, Montepulciano)
     
Suchbegriffe
#food #wok #wokgemüse #low-carb #lowcarb #gemüse #Erbsen-/Kartoffelpüree #Erbsenpüree

Zur Zeit ist / sind 1 Besucher auf dieser Seite

GourmetHH-logo.png    Weitere Kochrezepte


Weiteres mit Fleisch & Geflügel:
Keine Fleischeslust mehr - wähle oben eine andere Kategorie!

Nicht die richtigen Zutaten beim Händler in der Nähe? Dann hilft Euch Amazon.