Ein wenig Hintergrundinformation

Kräuterseitlinge gibt es das ganze Jahr aus der Zucht. Sie sind teurer als Champignons, haben aber ein ganz zartes, dezentes Aroma. Man kann sie in der Pfanne braten, auf den Grill legen und dann mit Essig, Kräutern und Öl einlegen. Dadurch erhält man eine schöne Antipasto. Hier habe ich es mir einfach gemacht und sie mit Spirelli zubereitet. Wenn man die Creme Fraiche wegläßt, erhält man ein komplettes veganes Gericht.

Kräuterseitlinge und Spirelli,  Zeit: ca. 20 Minuten

PastaKräuterseitlinge.jpg Zutaten (2 Portionen):

  • 4 große Kräuterseitlinge,
  • 150-200g Spirelli Nudeln,
  • 1 kleine Zwiebel,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 50ml Weißwein (trocken),
  • etwas Parmesan (gerieben),
  • 1 Knoblauchzehe,

  • 1 EL Olivenöl,

  • Gewürze: Pfeffer, Salz, etwas Zitronensaft,
  • frischer Rosmarin, Basilikum oder Petersilie.

    1. Die Pasta in Salzwasser "al dente" kochen.

    2. Die Zwiebeln und den gewürfelten Knoblauch mit etwas Zucker in dem Olivenöl anschwitzen. Die nicht zu klein geschnittenen Kräuterseitlinge dazugeben und etwas salzen. Bei mittlerer Hitze leicht braun werden lassen.  Danach mit Weißwein ablöschen und kurz reduzieren lassen. Die Gewürze zugeben, mit Salz und Zitrone abschmecken.

    3. Die Nudeln und die gehackten Kräuter zugeben, alles vermischen und auf den Tellern anrichten. Falls es zu trocken ist, etwas von dem Nudelkochwasser zugeben. Wer mag, nimmt Parmesan dazu.
     
  • Getränk: Frascati, Italien
     
Suchbegriffe
#vegan #pilze #food #vegetarisch #pasta #Sommer #veggie #parmesan #Kräuterseitlinge

Zur Zeit ist / sind 1 Besucher auf dieser Seite

GourmetHH-logo.png    Weitere Kochrezepte


Nicht die richtigen Zutaten beim Händler in der Nähe? Dann hilft Euch Amazon.